Balkon-Kraftwerke

Unter „Balkonkraftwerken“ oder „Balkon-PV-Anlagen“, verstehen wir kleine „Jedermanns-Anlagen“, die am Balkon, an der Hauswand, auf der Garage oder irgendwo am Haus angebracht sind oder sogar auf der Wiese stehen können. Der vom PV-Modul erzeugte Strom wird für die eigene Wohnung direkt erzeugt, sodass der persönliche Stromverbrauch und damit die Stromkosten sinken.

Es handelt sich technisch um einzelne PV-Module, die mit einem eigenen Wechselrichter den Strom direkt über Schukostecker in einer Steckdose der Wohnung, in einen Stromkreislauf der Wohnung einspeisen. Alle Fragen dazu werden gut von einem Fachmann der Verbraucherzentrale NRW beantwortet, Stand November 2019:

https://www.pv-magazine.de/2019/11/21/legal-oder-illegal-stecker-solar-geraete-im-labyrinth-der-normung/

Zitat daraus:

“ ….Vor gut drei Jahren wurde von Fachgremien und Behörden noch behauptet, der Betrieb solcher Geräte sei brandgefährlich und schlicht verboten. Dabei ist trotz geschätzt mehr als 100.000 solcher Systeme in Deutschland und Nachbarländern bisher kein Schadensfall bekannt geworden und nirgendwo war je ein ausdrückliches Verbot der Geräte festgeschrieben.

Das liegt zunächst einmal daran, dass die Stecker-Solar-Geräte grundsätzlich sicher und ungefährlich sind. Voraussetzung dafür ist, dass die verwendeten Modulwechselrichter die Anforderungen erfüllen, die auch an Wechselrichter für normale Photovoltaik-Anlagen gestellt werden. Sie müssen also die Norm für Photovoltaik-Wechselrichter einhalten. Darin ist festgelegt, dass bei Abschaltung die Anschlusskontakte schneller spannungsfrei sein müssen, als das beispielsweise von Staubsaugern verlangt wird.

Die DGS Berlin Brandenburg setzt sich wie die Verbraucherzentrale NRW in den Normungsgremien vehement dafür ein, dass Stecker-Solar-Geräte ohne große Hürden verwendet werden können. Kontroversen gibt es unter anderem noch bei der Frage der Sicherstellung der Eignung des Endstromkreises und bei den Steckverbindern. Laut DGS und etlichen anderen Experten ist ein Modul mit Schukostecker sicher und erfüllt das Schutzziel.Grafik: pv magazine/Harald Schütt

Vereinfachung in zwei Normen

Inzwischen wurden auf Betreiben engagierter Fachleute wie dem Arbeitskreis „PVplug“ der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) zwei elektrotechnische Normen zugunsten der Stecker-Solar-Geräte geändert.

Wichtigster Durchbruch war dabei die Installationsnorm VDE 0100-551-1. Darin ist jetzt erstmals ausdrücklich erlaubt, dass ein Stromerzeuger per Stecker an einen Stromkreis angeschlossen werden darf, der eigentlich für den Anschluss von Verbrauchsgeräten gedacht ist. Die Norm setzt dabei keine starre Grenze, sondern definiert eine Regel, nach der ein Fachmann ermitteln kann, wie viel Leistung risikolos in einen bestimmten Stromkreis eingespeist werden kann. Zudem fordert die Norm die Verwendung einer Einspeisesteckdose und verweist beispielhaft auf ein spezielles Fabrikat der Firma Wieland.

Einerseits ist das eine kleine Revolution, wenn man bedenkt, wie strikt noch vor einigen Jahren gegen die Stecker-Solar-Geräte argumentiert wurde. ….“

Mittwoch, den 11.12.19 Zur Bestellung, unsere Empfehlung:

Die wahrscheinlich günstigsten sind unter ebay-Kleinanzeigen zu finden: Suchbegriff „Balkonkraftwerk“ in 100km Entfernung von Barsinghausen

Beispiele:

270 Watt Solarmodul komplett mit Wechselrichter für 259€

310 Watt Solarmodul komplett mit Wechselrichter für 299€

540 Watt Solarmodul komplett mit Wechselrichter für 479€

Wichtig: Diese Anlagen sind unter ebay teurer und es kommen in jedem Falle noch Transportkosten mit etwa 60€ pro Modul dazu. Deswegen bieten wir Sammelbestellungen an: 220 km bei ca.4h Zeitbedarf mit Fahrer und Kleintransporter müssen umgelegt werden. Es werden etwa 20€ Transportkosten pro Anlage sein.

Am 17. wollen wir Details klären der ersten Sammelbestellung klären. Die Firma in Halle hat bis 23.12. und dann wieder am27. /28. und ab 2.1. geöffnet und die Lager voll.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn noch andere interessante Angebote gefunden werden, die wir hier veröffentlichen.

Wichtige Infos gibt`s auch hier: (danke Hartmut!)

<newsletter@machdeinenstrom.de>

F.Roth